Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


  • Um ehrlich zu sein, wer von uns hat nicht schon mal davon geträumt Spieleentwickler zu sein und seine eigenen Ideen zu realisieren, aber meistens kommt man sehr schnell auf dem Boden der Tatsachen zurück, den Spiele entwickeln ist kein Zuckerschlecken. Um aber trotzdem einen Einblick in diesedoch sehr spezielle Welt zu erhaschen, gibt es einige Möglichkeiten. Eine davon wäre Mad Games Tycoon, in den der Spieler die Rolle eines Spielentwicklers und Studioleiters übernimmt.

    Der Einstieg
    Wie in Spielen fast schon typisch startet Mad Games Tycoon auch mit einer Charaktererstellung und hier tauchen auch schon die ersten Besonderheiten auf.Wir können nicht nur unseren Spieler benennen, sondern auch unser Spielestudio, zudem haben wir die Möglichkeit einen Standort für unser Unternehmen zu wählen,was Boni auf verschiedene Spielgenre gibt. Auch darf die obligatorische „Logoauswahl“ für unser zu Anfang noch kleines Entwicklerstudio nicht fehlen.Nachdem wir das nun alles festgelegt haben, können wir noch ein paar Attribut punkte verteilen auf Sachen wie: Programmieren, Gamedesign, Grafik,Musik oder Büroarbeiten und zu guter Letzt suchen wir uns noch ein Lieblingsgenre & ein Feature aus, mit den unser Spieler besonders gut um gehen kann. Was leider noch fehlt ist die Möglichkeit unseren Charakter im Aussehen anzupassen, sodass wir nur entscheiden können ob er männlich oder weiblich ist.





    Das Spiel
    Je nach gewählter Startbedingung beginnt das Spiel entweder in einer Garage oder in einem kleinen Büro, welches wesentlich geräumiger ist als die Garage.Im Ganzen gestaltet sich aber der Spielstart immer sehr ähnlich, egal ob Büro oder Garage. So baut man zu Beginn erst ein Entwicklerbüro und richtet diese sein um mit der Arbeit beginnen zu können. Man hat nicht nur die Möglichkeit Spiele zu entwickeln, sondern auch Auftragsarbeiten anzunehmen, Engines zu Programmieren und später auch das Publishing von Spielen zu übernehmen. Die Spieleentwicklung gestaltet sich relativ leicht, so wählt man einen Namen für sein Produkt, dann welche Engine genutzt werden soll, wie viele technische Features enthalten sind und für welche Systeme das Spiele erscheinen soll. Späterhat man noch die Möglichkeit einen Kopierschutz zu wählen und vorhandene Gamekonzepte zu nutzen. Um weiter Einfluss auf das Produkt zunehmen kann man noch an verschiedenen Reglern die einzelnen Prioritäten einstellen. So sollte ein Story lastiges Spiel eher Spieldesign als auf Funktionen setzten. Was den Einstieg aber merklich erschwert ist, dass die ersten Spiele immer schlecht bewertet werden,was dazu führt das sich nur wenige Abnehmer für unser Spiel finden lassen und man so schnell in Geldschwierigkeiten gerät. Wenn die Anfangsphase aber erst mal überstanden ist, entfaltet Mad Games Tycoon sein volles Potenzial. So wächst unsere Belegschaft immer weiter und das Geldeinkommen steigt mit wachsender Qualität unsere Spiele auch immer weiter an, sodass man ab einen bestimmten Zeitpunkt in ein größeres Büro zieht. Ab da an kann man selber Spiele produzieren, was noch mehr Geld in die Kasse spült, da man so den Weg über den Publisher verhindert. Am einen bestimmten Zeitpunkt lassen sich auch eigene Konsolen, MMOs, Free to Play Games oder Steam Konkurrenten entwickeln, so dass auch dadurch viele Möglichkeiten vorhanden sind.



    Knackpunkte?

    Der Größte Knackpunkt derzeit ist wenn man die beste „Technik“für seine Spiele hat, diese Spiele nie schlecht bewertet werden. Sprich ihr könnt die verschiedenen Regler vollkommen verstellen, kriegt aber trotzdem ein gutes Produkt heraus. So merkt man an einigen Stellen, dass das Spiel nicht vollkommen Konsequent ist und man ab einen bestimmten Zeitpunkt nicht mehr Pleite gehen kann, außer man provoziert es Mutwillig. Die Entwickler ändern aber öfters was am Balancing, wodurch diese Inkonsequenz in der nächsten Version schon behoben sein kann. Im allgemeinen Patchen die Entwickler sehr fleißig, wodurch auch immer mehr Spielelemente ins Spiel kommen, was aber auch dazu führt, dass ältere Savegames inkompatibel sind und man so oft von vorne anfangen muss.








    Fazit

    Auch wenn sich Mad Games Tycoon derzeit noch im Early Access befindet, biete es jetzt schon eine Menge Spielspaß für Leute die Managerspiele mögen und dazu noch ein Faible für besondere Szenarien haben. Daher kann sich jeder interessierte Spieler das Produkt ohne bedenken anschauen.

    Diese News wurde mit dem Grund „Formatierung, Rechtschreibung“ bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Stepke“ ()

Kommentare 2

  • Ein wirklich tolles Spiel und ein toller Artikel! ich muss mir das Spiel unbedingt noch holen :D
  • Das Spiel sieht geil aus. Habs damals auch schon mal gesehen, allerdings warn mir die 20 Euro, oder was das damals gekostet hat, das ganze noch nicht Wert. Derzeit kostet es ja nur noch 9 Euro. Vielleicht werd ichs mir noch holen. Ich bin ja riesen Game…