Mein momentan gespieltes Szenario

  • Wie gravierend ist die Wirkung der Umweltverschmutzung auf die Bewohner einzuschätzen? Wieviel Abstand bspw. von einem Kohlekraftwerk ist einzuhalten, damit die Leute nicht davonflitzen (ggf. mit Screenshot, wenn möglich)?

    Mehr solcher guten Tips bitte...:)

    Man kann so ein kleines Umwelt Gebäude bauen. Ist relativ klein und zieht auch nicht viel Strom. Damit kann man ein overlay sichtbar machen. Davon jeweils Eins an die Außenkanten einer Siedlung und man hat Kontrolle. Ich hab vergessen wie das Gebäude heißt. Bei zu viel Umweltverschmutzung werden die Einwohner krank oder sterben sogar.

  • Kiwi-NZ vielen Dank für Dein Screenshot.

    Werde ich mir definitiv zu Herzen nehmen, nur schon alleine aus dem Grunde, Metallkosten ein zusparen.:thumbup:


    Hier mal der Verschmutzungsgrad bei der Lebensmittelindustrie.Die beiden Wohnhäuser befinden sich in der grünen Zone.


    Auch bei der Stromindustrie ( Kohle ) befindet sich der Wohnblock in der grünen Zone.

    Mir ist aber aufgefallen, dass man mit Bäumen, relativ viel am Verschmutzungsgrad beitragen kann.

    Aber vielleicht suggeriere ich das auch bloss, weil ich es mir so vorstelle.


    Ich hab vergessen wie das Gebäude heißt.

    Überwachungsstation für Verschmutzung. So heisst diese kleine weisse Kugel, die Du meinst.

  • Bei dem Verschmutzungsgrad muss bedacht werden das dieser Additiv ist. Das Zentrum der Industrieanlage summiert sich aus allen angrenzenden Industrien. Insgesamt spielt die Produktionsauslastung auch eine Rolle. Deswegen sagte ich ja, dass das bei Beton & Asphalt zu vernachlässigen ist, da diese immer nur kurzfristig produzieren. Das mit den Bäumen ist demnach ein Trugschluss, sieht man ja auf den Bildern, wenn man vom Zentrum der Industrie aus, die Farbpunkte radial abzählt.


    Tipp zu den Bushaltestellen auf meinen Bildern:

    Die Einwohner laufen 250 Meter zur Haltestelle, warten dort 1 Stunde und laufen dann 250 Meter zur nächsten Haltestelle. Warten dort 1 Stunde und befüllen, danach, alle Industrien, die innerhalb von 250 Metern zu erreichen sind. Umweltbelastung = NULL, ÖPNV = kein Bedarf.

    ;)

  • Habe gerade ein neues Szenario mit vorgegebenen Städten gestartet - mit der Erkenntnis, dass Bewohnern in Bauernhäusern die Versorgung solange egal ist, bis sie arbeiten gehen (müssen).


    Überwachungsstation für Verschmutzung.

    Gesucht, aber nicht gefunden - kannst Du mir bitte nen Link dazu geben?

    Die Einwohner laufen 250 Meter zur Haltestelle, warten dort 1 Stunde und laufen dann 250 Meter zur nächsten Haltestelle.

    Reduziert das nicht irgendwie die Arbeitsdauer der Leute?

  • Reduziert das nicht irgendwie die Arbeitsdauer der Leute?

    Nein, im realen Leben ja auch nicht.

    Würde sofort jede Stelle in Sydney annehmen, wenn mir die Reisezeit mit angerechnet wird. ^^


    Wie die Zeiten insgesamt kalkuliert werden, obwohl als Basis 24 Stunden gelten, ist ein Geheimnis der Programmierung.

    Je schlechter die Moral, desto schneller vergeht der 8 Stunden Arbeitstag. Das kann man gut sehen, wenn man ein Buslinie (Fenster) offen hat und eine Fabrik. Jeweils eine Person auswählen und man sieht wie unterschiedlich schnell die Zeit vergeht. Ist mir aufgefallen als ich versuchte die Busse * Arbeitsbedarf zu takten.

  • Mir ist aber aufgefallen, dass man mit Bäumen, relativ viel am Verschmutzungsgrad beitragen kann.

    Aber vielleicht suggeriere ich das auch bloss, weil ich es mir so vorstelle.

    Ich habe mal einen dichten Wald zwischen meinen Ölplattformen und Wohnhäusern gesetzt und ihn auswachsen lassen (überprüfung mit Holzfällercamp - Menge verfügbarer Bäume):


    Ergebnis: Hat leider keine Wirkung - Punkte bleiben rot.:(


    Kiwi-NZ : Ein Grund mehr, die Leute bei Laune zu halten...;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!