Buslinien: Kurzläufer und Linienvarianten

  • Moin!


    In CS steigen die Bewohner bei der Benutzung der ÖPNV schlauer zu sein als noch in CiM2. Bündelung von Linienästen auf stark frequentierten Abschnitten scheint Sinn zu machen und die Bewohner warten nicht ganz stur nur auf ihre Linie, sondern nehmen auch mal eine andere wenn diese eher kommt und sie näher ans Ziel bringt. Das hat mich dazu bewegt in manchnen gegenden eine Linie auch aufzusplitten in zwei verschiedene Äste, die dann abwechselnd bedient werden sollen. Ich nenne das mal Y-Linie. Es ist bißchen tricky das einzurichten, aber scheint gut zu funktionieren.


    Wir bauen erstmal ganz normal eine Linienvariante aus und bedienen die beispielhaften Haltestellen A -> B -> C -> D und zurück. Da wir aber nun auch A -> B -> E -> F und zurück fahren wollen müssen wir das in die Linie integrieren. Wir müssen erreichen dass der gesamte Linienweg beide Strecken eindeckt: A -> B -> C -> D -> C -> B -> A und danach A -> B -> E -> F -> E -> B -> A. Wir haben ja schon die erste Variante fertig und ziehen nun mit der Maus ein Stückchen hinter D wieder exakt auf A und passen diesen Linienweg dem Abschnitt A bis B auf dem Hinweg und B bis A auf dem Rückweg an, ziehen also jede Unterwegshaltestelle auf die der ersten Veriante. Hinter Zwischen B und C ziehen wir aber wieder mit der Maus die Linie raus nach F und legen unterwegs dann für Hin und Rückweg Haltestelel E fest. Jetzt prüfen wir das ganze und schauen ob wir irgendwo nicht was vergessen haben.



    Probieren hilft über Studieren, ich denke nach etwas rumspielen findet Ihr den Dreh raus. Nach gleichem Prinzip könnt Ihr auch Kurzläufer erstellen, wenn zum Beispiel A -> B -> C -> D gefahren werden soll, aber A -> B mit doppelter Frequenz.



    Was nicht so gut klappt sind alternative Fahrwege, die Stichstrecken beinhalten. Hier steigen gerne die Leute mal unterwegs aus an der Gabelung und dann wieder ein wenn die abzweigende Haltestelle doppelt bedient wird. Andere Varianten müsste man ausprobieren. Es ist aufwendig und ünübersichtlich, aber in manchen Situationen sinnvoller als eine Linie in zwei aufzusplitten. Etwas abhilfe schaffen hier die gängigen ÖPNV-Mods wie IPT, wo man in der Übersicht beim Bauen überflüssige Linien sich abschalten kann. Auch hilft IPT einen (oder war es EPT?) den Streckenverlauf zu prüfen durch die Anzeige der Haltestellenreihenfolge in einer Liste.




    Leider funktioniert das Prinzip anscheinend nicht bei Zügen. Hier hätte ich ja gerne vor allem mit Kurzläufern gearbeitet.

  • man muss immer bedenken, dass die Bürger maximal 3 mal umsteigen. In Dicht besiedeltem Gebiet spar ich mir deswegen die Busse komplett, und mach ein Zubringersystem
    lokale Ubahn -> Bahn -> lokale Ubahn
    was auch ginge: Bus > Ubahn > Bus
    etc
    die Bürger sollten halt mit 3 Hopsen da landen wo sie hingehören, vom Wohngebiet ins Gewerbegebiet ins Industriegebiet. Alles was mehr Umstiege hat ist über das Ziel hinaus.
    Zum Glück sind die Bürger aber auch bereit ein ordentliches Stück zu laufen (etwa einen kilometer auf der gesamt wegstrecke. also wenns z.B. 300 Meter zur ersten Haltestelle laufen müssen, hast noch 700 Meter im Weg Budget)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!