Wie würde Euer CIM3 aussehen?

    • Wozu genau soll diese Währung eingesetzt werden?
      Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen will.
      (Cicero, röm. Politiker, 106 v.u.Z.-43 v.u.Z.)
    • Ich persönlich würde mir ja wünschen das die Straßenbahn Oberleitung benötigt. Weil es ist schon komisch wenn die Fahrzeuge einen Stromabnehmer auf dem Dach haben aber keine Oberleitung brauchen. Und was auch doof ist, ist das den Haltestellen kein Name mehr zugewiesen wird. Was auch unlogisch ist, ist das sich Leute ärgern wenn zwischen 2 und 5 nichts kommt obwohl im Fahrplan steht das da nichts kommt. Und damit verbunden wäre z.b wenn ich zwei kleine Linien habe die Tagsüber im Takt anders fahren und somit nicht eine sein können das ich diese nachts ausstelle und dann einen Nachtexpress mache der diese beiden in eine fasst und das die Fahrgäste das dementsprechend annehmen. Und ein Taxi waäre nicht schlecht. Ich stell mir das so vor man kann einen Taxistand setzen und der hat dann so viele Taxis wir wir ihm kaufen (maximal 10) und einen Bestimmten Einzugsradius. Natürlich noch größer als der von einer ubahn station.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Erik0701 ()

    • Naja, das ist ja vor allem eine Frage des Modells für die Straßenbahnschienen.

      Theoretisch ließen sich ja bei CiM1 auch Oberleitungen implementieren. Mediziner hat da mal ein Projekt begonnen, ich weiß nicht, was daraus geworden ist.
      Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen will.
      (Cicero, röm. Politiker, 106 v.u.Z.-43 v.u.Z.)
    • Bei CiMexchange gibt es U-Bahngleise mit Stromschiene für CiM1.
      Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen will.
      (Cicero, röm. Politiker, 106 v.u.Z.-43 v.u.Z.)
    • Hier wurden ja schon viele schöne Sachen genannt. Ich würde jedoch U- und S-Bahnen trennen, aus folgendem Grund:

      echte U-Bahnen, fahren in der Regel mit Stromschiene. Die Gleise können als in verschiedenen Ebenen gebaut werden, aber keine anderen Verkehrssysteme ebenerdig kreuzen, sondern nur über Brücken und Tunnel. S-Bahnen dagegen fahren meistens mit Elektrotriebwagen oder Lokbespannten Zügen, die den Strom aus der Oberleitung bekommen. Wer Stromschienen S-Bahnen will, baut dann halt einfach eine U-Bahn und macht in der Linienbezeichnung ein S vor die Liniennummer. Zusätzlich würde ich Stadtbahnen hinzufügen. Stadtbahnen fahren mit Oberleitungen genauso wie die Straßenbahn. Die Gleise können genauso unterirdisch, als Hochbahn oder ebenerdig verlegt werden so wie in Köln zum Beispiel.

      Also meine Vorschläge zu den Verkehrssystemen:

      Straßen-/Stadtbahnen mit Oberleitung als klassische Straßenbahn mit Gleisen auf der Straße, vom Straßenverkehr abgetrennten Gleisen auf Mittelstreifen und natürlich komplett von Straßenunabhängig und wahlweise als Schotter- und Rasengleis sowie aspahltiert als Bus-/Straßen-/Stadtbahntrasse. Bei einer Gleistrasse, die unabhängig von Straßen ist, sollte man auch die Wahl haben, ob Bahnsteige rechts oder links sind. Eingleisige Strecken sollten auch möglich sein. Das hilft zu Beginn des Spieles, wenn man noch wenig Geld hat, bietet sich aber für Überlandstrecken an, die generell weniger befahren werden. Ich kann als Beispiel die Dresdner Linie 4 nennen. Diese fährt von Radebeul West bis Weinböhla nur im 30 Mintuentakt und eingleisig mit Ausweichstellen. Enthalten sein sollten Einrichtungsfahrzeuge, die nur rechts Türen haben und Gleisschleifen brauchen, Einrichtungsfahrzeuge, die rechts und links Türen haben und eine Gleisschleife oder brauchen oder für Stumpfwenden Heck an Heck gekuppelt werden müssen (gibt's zum Beispiel auch in Köln) und Zweirichtungsfahrzeuge, die auch bevorzugt Stumpfwenden haben, aber logischerweise auch durch Gleisschleifen fahren könnten. Die Zweirichtungsfahrzeuge könnten dann auch bei Baustellen benutzt werden, wenn umleiten nicht möglich ist, aber per Gleiswechsel das Gleis gewechselt werden könnte. Und dort dann weiter mit dem Bus.

      In Dresden wurde kürzlich die Linie 12 mit Zweirichtungswagen befahren, da die Ludwig-Hartmann-Straße Zweigleisig ausgebaut wurde. Bei Gleisschleifen sollte man auch die Möglichkeit haben, diese Mehrgleisig zu bauen. Die Schleife in Dresden Gorbitz hat zum Beispiel 3 Gleise und wurde mal von 3 Linien bedient. So hätte dann jede Linie ein eignes Pausengleis. Aber selbst wenn nur eine Linie fährt, bieten sich trotzdem Zweigleisige Schleifen an. Auf manchen Linien sind die Fahrpläne so gelegt, dass für eine Bestimmte Zeit 2 Bahnen in der Schleife stehen. Die Gleise sollten dann am besten Abwechselnd benutzt werden.

      Busse und O-Busse logischerweise nur auf Straßen und gemeinsamen Bus-/Straßen-/Stadtbahntrassen.

      U-Bahnen von anderen Verkehrssystemen getrennt und generell mit Stromschiene, Stumpfwende, Zweirichtungsfahrzeuge.

      S-Bahnen generell mit Oberleitung, so wie in den meisten Regionen und Elektrotriebzüge und (oder) Lokbespannte Züge. Diese Gleise und Bahnsteige sollten auch von (Zwei)system-Zweirichtungsstadtbahnen benutzt werden können, so wie in Karlsruhe. So hat jeder die Qual der Wahl ob S-Banhen mit Stromschienen fahren sollen (wie in Hamburg und Berlin), dann einfach U-Bahngleise und U-Bahnzüge verwenden; oder mit Oberleitung wie in München mit Triebwagen, oder wie in Köln mit Triebwagen und Lokbespannten X-Wagen oder eher wie Regionalbahnen wie in Dresden mit Lokbespannten Doppelstockzügen oder halt doch eher mit den straßenbahnähnlichen Stadtbahnen. Die Gleise sollte natürlich auch eingleisig genutzt werden könnten, besonders wenn man knapp bei Kasse ist, so dass man erst mal eingleisig anfangen kann und später bei Bedarf zweigleisig ausbauen kann.

      Fähren sollten enthalten sein und ein Anleger sollte auch für beide Richtungen genutzt werden können.

      Bei den Fahrpreisen sollte man die Wahl haben, ob es einen Verkehrsverbund gibt oder nicht. Für Bus/Straßen-/Stadt-/U-Bahn würde ich generell den selben Tarif gelten lassen. Es sollte Kurzstrecke geben (vermutlich das, was in Cim2 als Einzellinie bezeichnet ist) normale Einzelfahrten geben sowie Wochen- und Monatskarten. Alle anderen Verkehrsmittel haben entweder extra Fahrpreise, wenn man keinen Verkehrsverbund wählt, oder die selben wenn man sich für den Verkehrsverbund entscheidet. Auch dort dann Kurzstrecke, 1-Zone, 2-Zonen, ..., alle Zonen und auch als Wochen- und Monatskarte. Und die Preise sollten auch logisch sein. In Cim2 kommt es manchmal vor, dass die Cims manchmal für 2 Zonen mehr bezahlen wollen als für Alle Zonen, was aber natürlich totaler Blödsinn ist.

      Betriebshöfe gehören nicht zur Linie und man sollte die Wahl haben, ob Ein- und Ausrückende Fahrzeuge komplett oder teilweise als Dienstfahrt oder Linienfahrt fahren. Beispiel: Ist der Betriebshof vielleicht 2 km abgelegen, vielleicht weil da die Grundstücke gerade günstig waren, es vielleicht außer Wald nichts dort gibt, dann sollte die Bahn logischerweise als Dienstfahrt fahren. Liegt ein Betriebshof jedoch an einer regulären Strecke, dann kann es sich anbieten die Haltestellen von Ein- und Ausrückern bedienen zu lassen, ist aber nicht unbedingt nötig, wenn da entweder schon andere Linien im hohen Takt fahren oder Fahrgastmäßig kein Bedarf besteht. Wie auch schon von anderen erwähnt, sollten auch mehrere Betriebshöfe pro Linie möglich sein. So kann man gleichmäßiger in beiden Richtungen ein- und ausrücken und hat nicht ewig lange Leerfahrten, weil vielleicht der Betriebshof am anderen Ende der Linie ist.

      Fahrpläne sollten unbedingt beibehalten werden, denn nur so ist es möglich spezielle Fahrpläne für bestimmte Tageszeiten anzubieten. Die Abfahrtszeiten sollten auch feiner eingestellt werden können, denn wenn ein Betriebshof von vielen Linien genutzt wird, ist es doof, wenn zum Beispiel Fahrzeuge von 4 Linien alle zur Minute 5 raus wollen. Aus dem Grund und auch für realistischere Fahrzeiten sollten Fahrpläne in Minutenschritten möglich sein. Bringt natürlich nur was, wenn man die Zeit per Zeitregel dementsprechend stark verlangsamt. Bei 10 % würde das in Cim2 durchaus schon klappen, wenn man es feiner als 5 Minutenschritte einstellen könnte. Der Fahrplan kann ruhig wie bisher für alle weiteren standardmäßig automatisch berechnet werden, jedoch muss der Spieler die Option haben an jeder beliebigen Haltestelle die Fahrzeit abändern zu können, zum Beispiel für Anschlüsse im Nachtverkehr oder als Pausenzeit an der Endstation, bei allen nach folgenden Haltestellen der Linien sollten die Zeiten dementsprechend automatisch nach vorne oder hinten geschoben werden.

      Firmensitz bzw. ein Verwaltungsgebäude wäre auch ganz nett.

      Städte sollten ein realistische Einwohnerzahl haben, wobei es vielleicht auch ganz gut wäre, die per Regelset anpassen zu können, denn wer ohne Zeitregel spielt und dadurch einen deutlich geringeren Takt fährt, da mag das reichen, wenn in einem Hochhaus 10 Leute wohnen oder eine Schule 50 Schüler hat, je langsamer die Zeit aber vergeht, desto mehr Einwohner braucht man um zum Beispiel bei einem realistischen 10 Minuten Takt auch eine angemessene Fahrzeugauslastung zu erreichen. In einer Straßenbahn, in der 180 Leute rein passen, sollten dann auch mal ruhig 80 oder mehr drin sein.

      Das Spiel sollte Haltestellennamen wieder selbst vergeben, aber mit Beibehaltung der Umbenennungsmöglichkeit und an Bushaltestellen sollten auch Straßenbahnen und Stadtbahnen halten können, für extra Gleistrassen würde ich jedoch Straßenbahnhaltestellen mit Bahnsteigen bevorzugen.

      Liniennummern sollten Buchstaben und Zahlen enthalten können.

      Cims sollen realistische Wege nehmen und bei gleichen Linienwegen das Fahrzeug nehmen, was zu erst kommt. Keine Ahnung wie das mit der Umsetzung wäre, denn bei Verkehrsgigant und den beiden Cities in Motion-Teilen war es ja bisher immer so dass Leute auf eine spezielle Linie warten und das auch ersichtlich ich. Ich finde ja nicht schlecht, wenn ich sehe, dass an Haltestelle A 15 Leute auf Linie 7 warten, obwohl das Ziel auch mit Linie 3 erreicht werden kann, die aber 7 Minuten eher kommt. Möglicherweise müsste das dann so geregelt werden, dass die Cims erst auf den Fahrplan schauen und sich dann für Linie 3 an die Haltestellestelle stellen. Wäre nur die Frage, was bei Verspätungen passiert. Ein normaler Mensch würde sich ja in dem Fall für Linie 3 an die Haltestelle stellen, aber logischerweise doch die Linie 7 nehmen, wenn die 3 später als planmäßig und somit erst nach der Linie 7 käme. Aber ich weiß nicht, ob sich auch Cims spontan umentscheiden könnten bei Fahrplanabweichungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eschy5 ()

    • Wow toller Thread und es wurden wirklich viele tolle Sachen genannt.
      Ich habe auch ein paar Wünsche aber ich denke das ein Großteil davon eh schon genannt wurde.

      Ki der Cims:
      Was mich immer sehr stört, wie viele anderen ist die Intelligenz der Bewohner. Es ist nicht möglich "Stammstrecken" in der Innenstadt zu legen, da die Cims immer wieder ein- und umsteigen was sehr sinnlos ist.
      Beispiel: Frankurt am Main -- S-Bahn Stammstrecke
      Es verlaufen verschiedene S-Bahnen auf dieser Strecke zusammen S1, S2, S3 usw. Natürlich steige kein normaler Mensch in die S1 mit Ziel z.B Südbahnhof ein, steigt aber die nächsten 3 Bahnhöfe auf der Stammstrecke immer aus um in die nächste S-Bahn zu steigen um 1 Station weiter zu fahren usw.
      Ich will das ich eine Stammstrecke bauen kann und das die Cims dennoch 1 Linie benutzen, wenn diese auch zu ihrem Ziel fährt.

      Auch will ich das geplante Umsteigeknoten auch als diese erkannt werden, bis jetzt ist es so das wenn sich 2 Linien vorher treffen da genau in dem Bereich der Haltestelle auch die andere liegt das die Cims dann aussteigen und erstmal zich Straßen laufen um zur anderen Station zu kommen, da diese "näher liegt" als der Umsteigeknoten, ich möchte das dann auch tatsächlich dieser genutzt wird... Z.b Dortmund-Stadtgarten

      Cims sollen nur an Haltestellen stehen wenn auch tatsächlich ein Zug kommt... so das es möglich ist z.B Schulbusse zu ertsellen, auch sollte das Spiel so programmiert sein das es einigermaßen realen Leben gibt. Morgens z.B: Schülerverkehr und mittags zurück.
      Die Rush-Hour gibt es ja schon.

      Wieder mehr Wuselplätze wie z.B den Freizeitpark, Marktplatz (um eine normale Innenstadt zu bauen) oder gerade am Wochenende Einkaufszenter.
      Vielleicht wären Touristen auch mal spannend, dann ist z.B am Wochenende was vor Museen, Parks etc mehr los.

      Wieder Bahnhöfe und Züge, auch das man S-Bahnen bauen kann, getrennt von U-Bahnen.
      Stadtbahnsystem einführen wie z.B Dortmund, Bielefeld, Hannover oder Stuttgart.

      Besserer Fahrplan-Editor... entweder die Zeiten vom Spiel ausrechnen lassen oder den Fahrplan selbst erstellen, für HAltestellen etc.
      Rendevouz-System wäre toll, das gerade abends oder an großen Busbahnhöfen problemlos umgestiegen werden kann.

      Zufriendenheitssystem an Haltestellen abschaffen, sollte ja durch den Fahrplan eh dann behoben sein.
      Doppeltraktionen ermöglichen gerade bei Straßen- und U-Bahnen.

      Ich weiß es klingt sehr viel, aber durch die heutigen Möglichkeiten der programmierung sollte das doch alles kein Problem mehr darstellen, ich wäre dann sogar bereit für mehr realismus mal 40€ oder mehr auszugeben.